Sie möchten taufen lassen?

Informationen zur Taufanmeldung in unserem Seelsorgeraum

Grundsätzliches für die Eltern

Die Taufe ist die Aufnahme in die Pfarrgemeinde. Daher ist es sinnvoll, die Taufe innerhalb des Sonntagsgottesdienstes zu feiern. Ebenso besteht jedoch die Möglichkeit, die Taufe zu einem anderen Zeitpunkt in der Form einer Wort-Gottes-Feier zu machen.

Aus gesundheitlichen Gründen macht Pfarrer Stipsits seit September 2018 nur mehr jene Taufen mit Hauptwohnsitz in unserem Seelsorgeraum Bad Tatzmannsdorf, Bernstein und Mariasdorf. Taufen von außerhalb sind selbstverständlich in unseren Kirchen möglich. Hier müssen die Taufeltern sich darum bemühen, einen anderen Priester oder Diakon anzusprechen, der den Taufgottesdienst mit ihnen feiert.

Zwecks Taufgespräch nehmen Sie bitte mit unserer Pfarrkanzlei Kontakt auf. Im Gotteslob findet man untern den Nummern 571 – 574 den grundsätzlichen Ablauf eines Taufgottesdienstes.

Folgende Dokumente sind zur Eintragung ins Taufbuch notwendig

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Kirchlicher Trauungsschein der Eltern, wenn kirchlich getraut (aber nicht in unserer Pfarre)
  • Standesamtlicher Trauungsschein, wenn nicht kirchlich getraut und
  • Taufschein von Mutter und Vater (wenn nicht in der Pfarre getauft)
  • Kirchlicher Trauungsschein bzw. Taufschein der Patin/des Paten (Beachten Sie: Patin/Pate muss röm.-kath., gefirmt und mind. 16 Jahre alt sein; eine Patin/ein Pate ist nicht zwingend vorgeschrieben. Getaufte Personen aus nicht-katholischen kirchlichen Gemeinschaften können zusätzlich zum (röm.-kath.) Paten als „Taufzeugen“ im Taufbuch eingetragen werden).
  • Fragen Sie bitte direkt bei mir nach, ob es weitere Möglichkeiten gibt bzgl. Taufpatin/Taufpate aus anderen christlichen Konfessionen

Für die Paten

Paten treten in eine ganz besondere Beziehung zu Ihrem Patenkind und können mithelfen, dass aus dem Kind eine gute und frohe Christin/ein guter und froher Christ wird. Dabei können vielleicht folgende Anregungen hilfreich sein:

  • Schließen Sie Ihr Patenkind immer in Ihr persönliches Gebet ein.
  • Übersehen Sie nicht den Namenstag Ihres Taufkindes.
  • Schenken Sie überlegt.
  • Nehmen Sie Ihr Patenkind regelmäßig mit in die Gottesdienste.

Weitere Hilfen

Brief an die Tauf-Eltern als pdf

Brief an die Taufpaten als pdf

Sakrament der Taufe auf der Homepage der Diözese Eisenstadt

Die Abteilung „Ehe & Familie“ des Pastoralamtes Linz bietet Familien nach der Geburt eines Kindes kostenlose „Elternbriefe“ an. Sie behandeln alle für Eltern wichtigen Informationen in den ersten 9 Lebensjahren des Kindes und stellen eine wichtige Form der christlich-religiösen Elternbildung dar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.